Weihnachtsgrüße

Liebe Eltern und liebe Kinder der Michaelschule,  

was für ein Jahr! Wer hätte jemals gedacht, dass Schulen geschlossen werden, der gesamte Alltag heruntergefahren wird und Worte wie Lockdown oder  Homeschooling in unseren Sprachgebrauch gelangen. Nun neigt sich dieses außergewöhnliche und turbulente Jahr dem Ende zu. Wir wollen trotz allem auf vieles dankbar zurückblicken und hervorheben, was wir als Schulgemeinschaft zusammen geschafft haben.

Beginnen möchten wir mit dem Zirkusprojekt, auf das wir alle uns lange gefreut haben. Durch den sehr erfolgreichen Sponsorenlauf war viel Geld zusammengekommen und das ganze Projekt war geplant und vorbereitet. Doch dann wurde die Stimmung angesichts der Einschränkungen bei den Aufführungen getrübt. Im Nachhinein sind wir aber sehr dankbar dafür, dass alle Kinder als Artisten im Zirkus Michaeli in der Manege stehen konnten. Sie alle waren stolz, haben ihre Kunststücke in bunter Verkleidung präsentiert und dafür den wohlverdienten Applaus bekommen. Auf einem Video ist alles festgehalten, und im Heimkino haben Sie als Eltern und sicherlich noch Verwandte und Freunde auch daran teilhaben können. Beeindruckt hat mich der gute Zusammenhalt aller und die großzügige Spende der bereits gekauften Zirkuskarten. Auch die Bereitschaft, das Beste für die Kinder daraus zu machen, war für alle Mitarbeiter*innen der Schule, für die Eltern, die Zirkusfamilie Sperlich und in besonderer Weise auch für den Förderverein selbstverständlich. Das war einfach toll!

Dann kam der Lockdown und die Schulen wurden geschlossen. Mit Engagement und Einsatz haben die Lehrerinnen Lernpakete für zuhause vorbereitet und vor Ort die Kinder in der Notbetreuung unterstützt. Sie, liebe Eltern, haben Ihre Kinder in besonderer Weise beim Homeschooling unterstützt und sie in ihrem Lernprozess begleitet. Dafür möchten wir uns noch einmal ganz herzlich bedanken!

Richtig aufregend war es für uns alle, als die Kinder – zunächst abwechselnd in halber Klassenstärke – wieder zur Schule kommen durften! Deutlich wurde, wie wichtig für die Kinder das Lernen im vertrauten schulischen Umfeld mit ihren Mitschülern und Lehrerinnen ist. Die Wiedersehensfreude war groß, auch wenn wir von schulischer Normalität noch weit entfernt waren. Masken, Hygienevorschriften, Lüften und Abstand bestimmen seitdem den Alltag. Aber die Kinder gehen trotzdem gerne zur Schule und haben sich an die Veränderungen schnell gewöhnt.

Trotz allem konnten vereinzelte Aktionen stattfinden, die hier auf unserer Homepage dargestellt sind. Mit den Stutenkerlen vom Förderverein und vielen tollen Bastelideen von den Lehrerinnen und Kindern konnte auch der Basteltag ein voller Erfolg werden. Und auch die Spielekisten vom Förderverein kamen gut an!

Dennoch sehnen wir alle es natürlich herbei, dass bald vieles wieder anders sein wird und der normale Schulalltag zurückkehrt. Haben wir noch etwas Geduld und bleiben wir hoffnungsvoll und zuversichtlich! 

Wir bedanken uns bei allen Kindern, Eltern, Ehrenamtlichen und beim Förderverein für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit und für alle Zeichen der Verbundenheit mit unserer Schule. In einem guten Miteinander  haben wir die besonderen Herausforderungen in diesem turbulenten Jahr gemeinsam bewältigen können!

Im Namen aller Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Michaelschule wünschen wir Ihnen, liebe Eltern, und euch, liebe Kinder, harmonische Weihnachtstage sowie alles erdenklich Gute und vor allem Gesundheit für das neue Jahr 2021! 

Beate Pohl und Christoph Linnemann

Weihnachtskarten für das Altenheim

Die Kinder der Klasse 3b waren sehr traurig, als bekannt wurde, dass in diesem Jahr die Aktion Satu Mare ausfallen muss und wir keine Päckchen packen und Briefe schreiben konnten, um sie an Kinder und Familien in Rumänien zu senden.

Also überlegten alle gemeinsam, was man sonst Gutes tun und wem man in dieser besonderen Zeit vielleicht eine Freude machen könnte. Schnell kamen die Kinder darauf, dass in einem Altenheim die Menschen, die gerade wenig Besuch bekommen und vielleicht sogar Weihnachten ganz allein feiern müssen, Briefe von uns bekommen könnten.

So wurde in der Vorweihnachtszeit fleißig gebastelt und geschrieben und alle Kinder waren stolz darauf, so einem anderen Menschen eine kleine Freude bereiten zu können.

Briefe vom Christkind

Die Klasse 2c hat in diesem Jahr Briefe an das Christkind geschrieben. Als tatsächlich eine Antwort kam und jedes Kind seinen eigenen Brief in den Händen hielt, wurde es sehr still und jedes Kind las seinen eigenen Antwort-Brief.

Weihnachtskarten

Die Kinder aus der OGGS haben in den letzten Wochen fleißig Weihnachtsbilder gemalt und gestaltet. Drei dieser Bilder wurden nun von der Firma Workwear 25 aus Ibbenbüren ausgewählt und als Weihnachtskarten gedruckt. Es sind super schöne Bilder entstanden!

Unsere Bilder werden nun nicht nur von der Firma Workwear 25 an deren Geschäftspartner verschickt, sondern können auch bei uns in der Schule gekauft werden.

Jede Klappkarte mit Umschlag kostet 1 €. Gerne können die Kinder selbst die Karten bei Frau Kässens im Sekretariat kaufen.

Außerdem hat die Firma Workwear 25 sich dazu entschlossen, in diesem Jahr statt kleiner Weihnachtsgeschenke für die Geschäftskunden einen Betrag von 500 € an unseren Förderverein zu spenden. Dankeschön!

Weihnachtsbasteln

Am Freitag, den 27.11.2020 war es wieder so weit – alle Kinder der Schule bastelten den ganzen Tag und schmückten die Klassenräume und Flure für die Vorweihnachtszeit. Nun glitzert und glänzt es in jedem Raum, man sieht Sterne, Schneemänner, Rentiere und winterliche Häuser im ganzen Schulgebäude. So kann die Vorweihnachtszeit ganz bestimmt richtig schön werden.

In diesem Jahr lief trotzdem Vieles anders als sonst – gebastelt wurde mit Maske oder an Zweiertischen, keine Eltern durften helfen und auch die Waffelaktion des Fördervereins musste in diesem Jahr coronabedingt ausfallen. Damit die Kinder aber trotzdem eine kleine leckere Überraschung bekommen konnten, hatte der Förderverein eine tolle Idee – jedes Kind und jeder Erwachsene bekam einen einzeln verpackten Stutenkerl. Alle freuten sich riesig und verspeisten glücklich ihre Überraschung!

Sicher im Straßenverkehr

Auch in diesem Jahr fand im 1. Jahrgang trotz der besonderen Corona-Situation die Aktion „Sicheres Verhalten im Straßenverkehr“ mit dem Verkehrspolizisten Herrn Schillhahn statt. Nacheinander machten sich die Klassen des 1. Schuljahres auf den Weg zur Ampelanlage an der Schlickelder  Straße und lernten vor Ort, wie sie sicher die Straße überqueren und auf welche Gefahrenpunkte sie acht geben sollten. Alle Kinder trugen dabei eine leuchtend gelbe Warnweste, um im Straßenverkehr auf sich aufmerksam zu machen.

Mit einer Spende der Volksbank von 500 € hatte der Förderverein der Michaelschule u.a. diese Westen zu Beginn des Schuljahres den Kindern als Willkommensgeschenk überreicht. Jetzt kommen sie in der dunklen Jahreszeit besonders wertvoll zum Einsatz.

Pappmaché-Dinos der 4b

Im November hat die Klasse 4b mit viel Kleister und noch mehr Zeitungspapier im Kunstunterricht tolle Lebewesen gestaltet. Hier können alle unsere phantasievollen Tiere sehen.

Wenn ihr auch einmal solche Tiere basteln wollt, fragt die Kinder der 4b gerne! 🙂

Spielzeugkisten für alle

Das war aber eine tolle Überraschung, die am Montag auf die Kinder in der Klasse wartete – eine große Spielzeugkiste für die Pause!

Da im Moment aufgrund der Corona-Pandemie keine Spielzeug-Ausleihe in den Pausen stattfinden kann, waren in den letzten Wochen viele Kinder traurig. „Womit soll ich denn jetzt spielen?“ oder „Das ist doof, dass ich nicht mal ein Seilchen ausleihen darf!“ hörte man oft. Also überlegte sich der Förderverein, wie man dieses Problem lösen könne. Dank der großzügigen Spende von 500 € der Firma „Pluss Personalmanagement GmbH“, die von Frau Fruhner überreicht wurde, und dem Zuschuss des Fördervereins konnte nun kurzerhand für jede Klasse eine Spielzeugkiste besorgt werden. Darin finden die Kinder nun einen Fußball, Seilchen, Pferdeleinen, Stelzen, Spiele für die Regenpause und vieles mehr.

So wird unsere Pause mit Sicherheit wieder aktiver und die Regenpausen weniger langweilig! Die Kinder sagen DANKE!

Wir schöpfen Papier

Die Kinder der dritten Klasse durften nach den Herbstferien einmal selbst erfahren, wie Papier hergestellt wird. Das von der Kreissparkasse Steinfurt finanzierte und mit der „Deutschen Umweltaktion“ durchgeführte Umweltprojekt umfasste für jede Klasse zwei Schulstunden und die Kinder lernten viel über Recycling und Nachhaltigkeit. Jedes Kind durfte dann selbst alte Zeitungen zerreißen und das alte Papier mit Hilfe eines Schöpfrahmens zu neuem Papier verarbeiten.

Für viele Kinder war es sehr faszinierend zu sehen, wie aus einer alten Zeitung ein neues eigenes beschreibbares Blatt wurde. Damit die Papiere nicht nur grau aussahen, wurden die Blätter fleißig mit bunten Servietten verziert….und das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Jedes Kind präsentierte am nächsten Tag stolz sein eigenes buntes Papier.

Danke an die Kreissparkasse Steinfurt und die „Deutsche Umweltaktion“ für dieses tolle Projekt!