Stand 07.05.21

Liebe Eltern,

wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass ab Montag, 10. Mai wieder Wechselunterricht in den Gruppen A und B stattfindet! Diese Information haben wir gerade vom Kreis Steinfurt bekommen.

In Anlehnung an die festgelegten Präsenztage starten wir am Montag mit Gruppe A. Bitte bedenken Sie, dass in der Woche nur 3 Unterichtstage sind (Donnerstag 13. Mai Feiertag; Freitag 14. Mai beweglicher Ferientag).

Am kommenden Montag starten wir auch mit den Lolli-Tests, für die nun alle Vorbereitungen getroffen wurden.

Für die Notbetreuung im Wechselmodell gelten die bisherigen Regelungen. Melden Sie sich bitte nur bei Fragen, Änderungen oder Neuanmeldungen. Ansonsten legen wir das vorherige Anmeldeverhalten zugrunde.

Nun hoffen wir, dass die Inzidenzzahlen stabil unter 165 bleiben, so dass möglichst lange zumindest Wechselunterricht möglich ist.

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende!

Viele Grüße von Beate Pohl

Neues Corona-Testverfahren

Stand 05.05.2021

Liebe Eltern,

in diesem Schreiben geht es um Informationen zu einem neuen Corona-Testverfahren, das ab dem 10. Mai 2021 zum Einsatz kommen soll.

Dazu hat das Ministerium für Schule und Bildung die folgenden Informationen für Sie als Eltern zusammengestellt (Hinweis: einen konkreten Ablaufplan für unsere Schule finden Sie weiter unten).

„Direkt nach den Osterferien wurden die Selbsttests der Firma Siemens Healthcare GmbH allen Schulen durch das Land NRW zur Verfügung gestellt, um frühzeitig mögliche Infektionen mit SARS-CoV-2 erkennen zu können und deren Verbreitung zu begrenzen. Dem Ministerium für Schule und Bildung ist bewusst, dass sich diese Tests aufgrund ihrer Handhabung in den Grundschulen und Förderschulen nicht optimal durchführen lassen.

Daher hat das Ministerium parallel zur Beschaffung der aktuell an den Schulen zur Verfügung stehenden Selbsttests, eine altersangemessene, kind- und schulform-gerechte Lösung zur Testung auf das Corona-Virus geprüft. Von der Universitätsklinik zu Köln wurde in den vergangenen Monaten ein Testverfahren für den Einsatz für Kinder in größeren Gruppen entwickelt. Dieses Testverfahren steht nun für den Einsatz in den Grund- und Förderschulen bereit.

Die Schülerinnen und Schüler an den Grundschulen und Förderschulen werden daher mit einem „Lolli-Test“, einem einfachen Speicheltest, zweimal pro Woche in ihrer Lerngruppe auf das Corona-Virus getestet. Die Handhabung des Lolli-Tests ist einfach und altersgerecht: Dabei lutschen die Schülerinnen und Schüler 30 Sekunden lang auf einem Abstrichtupfer. Die Abstrichtupfer aller Kinder der Lerngruppe werden in einem Sammelgefäß zusammengeführt und als anonyme Sammelprobe (sog. „Pool“) noch am selben Tag in einem Labor nach der PCR-Methode ausgewertet. Diese Methode sichert ein sehr verlässliches Testergebnis. Zudem kann eine mögliche Infektion bei einem Kind durch einen PCR-Test deutlich früher festgestellt werden als durch einen Schnelltest, sodass auch die Gefahr einer Ansteckung rechtzeitig erkannt wird.

Was passiert, wenn eine Pool-Testung negativ ist?

Der im Alltag höchst wahrscheinliche Fall einer negativen Pool-Testung bedeutet, dass kein Kind der getesteten Gruppe positiv auf SARS-Cov-2 getestet wurde. In diesem Fall gibt es keine Rückmeldung von Seiten der Schule. Der Wechselunterricht wird in der Ihnen bekannten Form fortgesetzt.

Was passiert, wenn eine Pool-Testung positiv ist?

Sollte doch einmal eine positive Pool-Testung auftreten, bedeutet das, dass mindestens eine Person der Pool-Gruppe positiv auf SARS-Cov-2 getestet wurde. In diesem Fall erfolgt durch das Labor eine Meldung an die Schule. Die Schule informiert umgehend die Eltern der betroffenen Kinder über die vereinbarten Meldeketten. Aus organisato-rischen Gründen kann es allerdings vorkommen, dass die Information erst am darauf-folgenden Tag morgens vor Schulbeginn erfolgt. Über das weitere Vorgehen und die nächsten Schritte in diesem Fall werden Sie in einem gesonderten Schreiben von der Schule informiert. Für den Fall einer notwendigen Zweittestung erhält Ihr Kind rein vorsorglich ein separates Testkit für diese Testung zuhause. Dieses Vorgehen stellt sicher, dass sich nicht ein einzelnes Kind in der Gruppe offenbaren muss und somit in seinen Persönlichkeitsrechten geschützt ist.

An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass bei auftretenden Schwierigkeiten in der Nachtestung zuhause die Eltern verpflichtet sind, auf Haus- oder Kinderärzte zuzugehen, damit diese die dann notwendigen Schritte (u. a. PCR-Test veranlassen, Kontaktpersonen feststellen) einleiten können. Die Teilnahme am Präsenzunterricht oder an Betreuungsangeboten der Schule ist erst wieder nach Vorlage eines negativen PCR-Tests möglich.

Weitere Informationen zu dem Lolli-Test, u. a. auch kurze Erklärfilme, finden Sie auf den Seiten des Bildungsportals:

https://www.schulministerium.nrw/lolli-tests

Zwei kindgerechte Erklärfilme finden Sie hier:

https://www.schulministerium.nrw/animiertes-erklaervideo-zum-lolli-test-0

https://www.schulministerium.nrw/erklaervideo-zum-lolli-test-mit-andre-gatzke-0

Dieser einfach und sehr schnell zu handhabende Test hilft uns allen, das Infektionsgeschehen besser einzudämmen und gleichzeitig Ihnen und Ihren Kindern größtmögliche Sicherheit für das Lernen in der Schule zu geben. Damit verbunden eröffnet sich auch der Weg für die Schülerinnen und Schüler sowie für Sie als Eltern für ein Mehr an Verlässlichkeit und Regelmäßigkeit mit Blick auf den Schulbesuch.“

Für unsere Schule ergibt sich daraus folgender Ablaufplan:

  • Morgens zu Unterrichtsbeginn: Lolli-Tests in den Lerngruppen A und B
  • Beim Distanzlernen wird auch in der Notbetreuung getestet.
  • Um 9 Uhr werden die Proben abgeholt und in ein Labor gebracht.
  • Die Labore übermitteln die Testergebnisse noch am selben Tag oder spätestens am nächsten Morgen bis 6 Uhr an die Schulleitung.

Falls ein postiver Pool dabei ist:

  • Sollte ein positiver Pool dabei sein, informiert die Schulleitung die entsprechende Klassenlehrerin. Bekannt ist jetzt nur, dass ein Kind aus der entsprechenden Lerngruppe Corona-Viren in sich trägt.
  • Die Klassenlehrerin informiert die Eltern dieser Lerngruppe per Mail über IServ und ggf. auch telefonisch. Deshalb ist es wichtig, dass Sie an den Testtagen oder am darauffolgenden Morgen gegen 7 Uhr telefonisch erreichbar sind und in das IServ-Mailfach schauen.
  • Um weitere Klarheit zu haben, muss nun eine Einzeltestung zuhause durchgeführt werden. Die Materialien für eine mögliche Einzeltestung geben wir Ihren Kindern Anfang der Woche mit (Bitte zurücklegen!! Nur wenn die Klassenlehrerin eine entsprechende Rückmeldung gibt, führen Sie zuhause mit Ihrem Kind eine Einzeltestung durch!)
  • Bis 8.30 Uhr muss das Teströhrchen zur Schule gebracht werden. Von der Schule aus werden die Proben in ein Labor gebracht.
  • Schülerinnen und Schüler, die diesem positiven Test-Pool angehören, gelten als Corona-Verdachtsfälle. Die Eltern nehmen sie in häusliche Isolation, bis ein negatives Testergebnis vorliegt und eine entsprechende Rückmeldung erfolgt.
  • Bei positiven Einzeltestungen übernimmt das Gesundheitsamt die weiteren Schritte.  

Sollte es bei der Lieferung der Materialien oder bei organisatorischen Maßnahmen zu  Engpässen kommen, führen wir in der Schule den vorherigen Selbsttest mit dem Nasenabstrich durch. Somit werden die Kinder auf jeden Fall 2x wöchentlich getestet.

Nun hoffen wir, dass dieses Testverfahren zu einem guten Gesundheitsschutz führt und uns weiterbringt im Umgang mit der Pandemie. Bleiben wir weiterhin zuversichtlich!

Viele Grüße, auch im Namen des Kollegiums,

von Beate Pohl                                                      

Stand 05.05.2021

Liebe Eltern,

im Mai/Juni gibt es drei (bewegliche) Ferientage. Am 14.05., 25.05. und am 04.06. ist die Betreuung nur für Kinder der OGGS/Verlässliche Schulzeit möglich.
Sollten Sie die Betreuung dringend benötigen, füllen Sie bitte die Anmeldung aus. Anmeldeschluss ist der 10.05.

Bei Fragen wenden Sie sich an die MitarbeiterInnen der OGGS (05451/54588820).

Viele Grüße,

Christoph Linnemann

Stand 26.04.21

Liebe Eltern,

nach jetzigem Stand wird aufgrund der Inzidenzzahlen des Kreises Steinfurt ab Mittwoch, 28.04.2021 leider wieder Distanzunterricht stattfinden.
Erst wenn der Inzidenzwert an einigen Tagen in Folge stabil unter 165 liegt, kehren die Schulen nach der entsprechenden Feststellung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales wieder zum Wechselunterricht zurück. Wir hoffen, dass das bald der Fall sein wird! Beachten Sie dazu die Einteilung der Lerngruppen, die unabhängig von Phasen des Distanzunterrichts gilt. Wir informieren Sie, sobald uns dazu eine offizielle Mitteilung vorliegt.

Wie gewohnt erhalten Sie die Informationen zu den Lerninhalten und -materialien wieder von den Klassenlehrerinnen.

Eine Notbetreuung wird unter den bisherigen Bedingungen (Kinder mit bzw. ohne OGGS/Verl. Schulzeit) weiterhin angeboten. Bitte prüfen Sie wieder im Sinne der Kontaktminimierung, ob Sie diese Betreuung dringend benötigen. Da eine Abfrage in diesen nicht planbaren Zeiten kaum möglich ist, legen wir zunächst das Anmeldeverhalten im Distanz- und Wechselunterricht der letzten 2-3 Wochen zugrunde. Melden Sie sich bei Änderungen, Fragen oder Neuanmeldungen bitte telefonisch in der Schule oder schreiben eine Mail an michaelschule@ibbenbueren.de

Die Nachricht der erneuten Schulschließungen stellt besonders die Familien wieder vor große Herausforderungen und wird für die Kinder eine große Enttäuschung sein. Was uns bleibt ist die Hoffnung, dass diese Maßnahmen im Laufe der Zeit Erfolg zeigen und der Schulbetrieb wieder verlässlich laufen kann. Melden Sie sich bei Fragen wie gewohnt bei den Klassenlehrerinnen oder der Schulleitung. Wir sind für Sie da!

Freundliche Grüße, auch vom ganzen schulischen Team,

Beate Pohl

Ostereiersuche auf dem Schulhof

Am Donnerstag und Freitag, den 25. und 26. März, war doch tatsächlich der Osterhase bei uns auf dem Schulhof. Die Erstklässler waren unglaublich begeistert und suchten fleißig bis alle Schoko-Hasen, Oster-Lollies und bunten Süßigkeiten gefunden waren. So eine tolle Überraschung!

Osterbasteln in der OGGS

In den letzten Wochen haben die Kinder der OGGS fleißig an ihren Osterkörbchen und an bunter Osterdeko gebastelt.

Aus einer Holzscheibe, Nägeln und Weidenzweigen wurden im Nu kleine Osterkörbchen, auf die jeder fleißige Bastler und jede fleißige Bastlerin sehr stolz war. So kann der Osterhase ganz sicher kommen 🙂

Rückmeldung zum Distanzlernen

Liebe Eltern,

die vergangenen Wochen und Monate waren für Sie und Ihre Kinder mit vielen Anstrengungen verbunden. Wir möchten Ihnen an dieser Stelle noch einmal unseren herzlichen Dank für Ihre Unterstützung ausdrücken.

Damit wir auch in zukünftigen Phasen des Distanzlernens gute Rahmenbedingungen für Sie und Ihre Kinder schaffen können, wäre es für uns wichtig zu erfahren welche Maßnahmen in dieser Zeit hilfreich waren und sich bewährt haben. Ebenso ist Ihre Rückmeldung für uns sehr wichtig, damit wir Anregungen für mögliche Verbesserungen bekommen.

Deshalb haben wir mit der Feedback-App Edkimo einen kurzen Fragebogen zum Lernen auf Distanz entworfen.
Für die Teilnahme an der Befragung klicken Sie bitte auf diesen Link oder nutzen den folgenden QR-Code.

Sie werden automatisch zum Fragebogen weitergeleitet. Die Teilnahme ist freiwillig und vollständig anonymisiert. Eine Zuordnung Ihrer Antworten ist somit nicht möglich. Eine Registrierung, sowie die Angabe von persönlichen Daten sind nicht notwendig.

Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn Sie an dieser kurzen Befragung teilnehmen.
Die Befragung ist bis zum 26.03.21 freigeschaltet.

Viele Grüße

Beate Pohl & Christoph Linnemann

Sportlich durch den Januar: unser neues Projekt „Mit-Sport-Punkte“

Nachdem in der letzten Woche die Schulschließungen für den Januar bekanntgegeben worden sind, haben wir uns dazu entschieden, für die Kinder der Michaelschule ein Sportangebot für zu Hause bereitzustellen. Angelehnt an unser Projekt „Ohne-Auto-geht’s-auch“ möchten wir den Kindern die Möglichkeit bieten, erneut Punkte für ihre Klasse zu sammeln und dabei sportlich aktiv zu werden.

Um unser neues Projekt kurz vorzustellen, haben wir einen kleinen Film gedreht, der alle wesentlichen Informationen bereithält:

Alle Informationen auf einen Blick:

  • Foto oder kurzes Video von dieser Übung machen und mit dem Namen und der Klasse des Kindes an folgende E-Mail Adresse schicken:  sport-michaelschule@web.de – Natürlich werden keine Bilder oder Videos der Kinder im Internet veröffentlicht.
  • Das Punktesammeln beginnt…

Wir freuen uns auf viele sportliche Fotos von euch – viel Spaß! 🙂

Weihnachtsgrüße

Liebe Eltern und liebe Kinder der Michaelschule,  

was für ein Jahr! Wer hätte jemals gedacht, dass Schulen geschlossen werden, der gesamte Alltag heruntergefahren wird und Worte wie Lockdown oder  Homeschooling in unseren Sprachgebrauch gelangen. Nun neigt sich dieses außergewöhnliche und turbulente Jahr dem Ende zu. Wir wollen trotz allem auf vieles dankbar zurückblicken und hervorheben, was wir als Schulgemeinschaft zusammen geschafft haben.

Beginnen möchten wir mit dem Zirkusprojekt, auf das wir alle uns lange gefreut haben. Durch den sehr erfolgreichen Sponsorenlauf war viel Geld zusammengekommen und das ganze Projekt war geplant und vorbereitet. Doch dann wurde die Stimmung angesichts der Einschränkungen bei den Aufführungen getrübt. Im Nachhinein sind wir aber sehr dankbar dafür, dass alle Kinder als Artisten im Zirkus Michaeli in der Manege stehen konnten. Sie alle waren stolz, haben ihre Kunststücke in bunter Verkleidung präsentiert und dafür den wohlverdienten Applaus bekommen. Auf einem Video ist alles festgehalten, und im Heimkino haben Sie als Eltern und sicherlich noch Verwandte und Freunde auch daran teilhaben können. Beeindruckt hat mich der gute Zusammenhalt aller und die großzügige Spende der bereits gekauften Zirkuskarten. Auch die Bereitschaft, das Beste für die Kinder daraus zu machen, war für alle Mitarbeiter*innen der Schule, für die Eltern, die Zirkusfamilie Sperlich und in besonderer Weise auch für den Förderverein selbstverständlich. Das war einfach toll!

Dann kam der Lockdown und die Schulen wurden geschlossen. Mit Engagement und Einsatz haben die Lehrerinnen Lernpakete für zuhause vorbereitet und vor Ort die Kinder in der Notbetreuung unterstützt. Sie, liebe Eltern, haben Ihre Kinder in besonderer Weise beim Homeschooling unterstützt und sie in ihrem Lernprozess begleitet. Dafür möchten wir uns noch einmal ganz herzlich bedanken!

Richtig aufregend war es für uns alle, als die Kinder – zunächst abwechselnd in halber Klassenstärke – wieder zur Schule kommen durften! Deutlich wurde, wie wichtig für die Kinder das Lernen im vertrauten schulischen Umfeld mit ihren Mitschülern und Lehrerinnen ist. Die Wiedersehensfreude war groß, auch wenn wir von schulischer Normalität noch weit entfernt waren. Masken, Hygienevorschriften, Lüften und Abstand bestimmen seitdem den Alltag. Aber die Kinder gehen trotzdem gerne zur Schule und haben sich an die Veränderungen schnell gewöhnt.

Trotz allem konnten vereinzelte Aktionen stattfinden, die hier auf unserer Homepage dargestellt sind. Mit den Stutenkerlen vom Förderverein und vielen tollen Bastelideen von den Lehrerinnen und Kindern konnte auch der Basteltag ein voller Erfolg werden. Und auch die Spielekisten vom Förderverein kamen gut an!

Dennoch sehnen wir alle es natürlich herbei, dass bald vieles wieder anders sein wird und der normale Schulalltag zurückkehrt. Haben wir noch etwas Geduld und bleiben wir hoffnungsvoll und zuversichtlich! 

Wir bedanken uns bei allen Kindern, Eltern, Ehrenamtlichen und beim Förderverein für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit und für alle Zeichen der Verbundenheit mit unserer Schule. In einem guten Miteinander  haben wir die besonderen Herausforderungen in diesem turbulenten Jahr gemeinsam bewältigen können!

Im Namen aller Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Michaelschule wünschen wir Ihnen, liebe Eltern, und euch, liebe Kinder, harmonische Weihnachtstage sowie alles erdenklich Gute und vor allem Gesundheit für das neue Jahr 2021! 

Beate Pohl und Christoph Linnemann